Lasertechnologie
VENTIS-3015AJ
VENTIS-3015AJ

Faserlaser mit einzigartigem Schnittspektrum

Als erste Faserlaseranlage überhaupt ermöglicht die AMADA VENTIS-3015AJ das gratfreie und glatte Schneiden von Edelstahl und Aluminium. Die exklusiv auf der EuroBLECH präsentierte Maschine punktet gleichermaßen mit hoher Geschwindigkeit und niedrigen Betriebskosten.

AMADA entwickelt seine Produkte und Technologien ständig weiter und setzt mit seinen Inno­vationen immer wieder neue ­Maßstäbe in der Welt der Blechbearbeitung. Das jüngste Innovations-highlight ist die Faserlaserschneidanlage VENTIS-3015AJ. „Die VENTIS eröffnet eine ganz neue Dimension im Faserlaserschneiden, denn damit lassen sich nun erstmals Aluminium und Edelstahl völlig gratfrei und mit einer nur sehr geringen Oberflächenrauigkeit schneiden“, erklärt Axel Willuhn, Produktmanager Stanz- und Lasertechnik. „Damit ist die neue AMADA VENTIS-3015AJ insbesondere für die Kunden interessant, die bisher beim Schneiden von Aluminium und Edelstahl auf das Faserlasern verzichtet hatten.“

Herausragende Strahlgüte

Zu den vielen bereits zum Patent angemeldeten Neuheiten der VENTIS gehört die spezielle Optik im Schneidkopf. Diese einzigartige Laserschneidtechnologie kann den Laserstrahl im Millisekundenbereich pendeln lassen – und zwar in verschiedenen Bewegungsmustern. Diese Art des Eintrags ermöglicht es, immer mit einer herausragenden Strahlgüte zu arbeiten. So erreicht der Laser der AMADA VENTIS-3015AJ einen sensationellen BPP-Wert (Beam Parameter Product) von 0,9 mm x mrad. Diese Strahlgüte ist entscheidend für die hohe Schnittqualität und das gratfreie, glatte Schneiden von Edelstahl und Aluminium. Bei Bedarf lässt sich dabei die Schnittfuge erweitern, um beispielsweise die Bauteilentnahme zu erleichtern. Daneben überzeugt die AMADA VENTIS-3015AJ auch durch ihre besondere Schnelligkeit. So kann sich die Anlage mit ihren 4 kW durchaus mit Maschinen der 6-kW-Klasse oder noch höherer Leistung messen. Die hohe Schnittgeschwindigkeit, die geringe Leistung mit niedrigem Energieverbrauch sowie weitere Prozessparameter sorgen dafür, dass die Betriebskosten der VENTIS im Vergleich zu einer Anlage mit höherer Leistung wesentlich niedriger ausfallen.